Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Mit der Anmeldung zu Vorlesungen an der Kinderuniversität Bautzen gehen Sie einen verbindlichen Vertrag ein, der nur in begründeten Fällen durch schriftliche Abmeldung gelöst werden kann. Sie erkennen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Kinderuniversität Bautzen an.

 

Anmeldung

 

Die Anmeldung für Vorlesungen der Kinderuniversität Bautzen erfolgt verbindlich für jedes Kind durch dessen gesetzlichen Vertreter.

 

Folgende Möglichkeiten zur Anmeldung bestehen:

 

- über die Internetseite der Kinderuniversität Bautzen unter www.kinderuni-bautzen.de,  
 
Menüpunkt: Anmeldung.


Nach der Anmeldung erhalten die angemeldeten Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine postalische Information, zusätzlich bei Anmeldung über das Internet eine Bestätigung per E-Mail. Der kurzfristige Ausfall oder die Verschiebung einer Vorlesung wird per Aushang am Veranstaltungsort bzw. durch die Tagespresse bekannt gegeben.

 

Kosten

 

Das Angebot ist für die Teilnehmer der Kinderuniversität kostenlos.

 

Teilnehmerzahl

 

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 70 Teilnehmer und Teilnehmerinnen pro Vorlesung beschränkt.

 

Haftungsausschluss

 

Die Kinderuniversität Bautzen übernimmt für Diebstahl, Sachschäden sowie bei Unfällen innerhalb der Unterrichtsgebäude keine Haftung.

 

Aufsichtspflicht

 

Die Aufsichtspflicht durch die Kinderuniversität Bautzen bezieht sich ausschließlich auf den Zeitraum der durchgeführten Vorlesung.

 

Vorlesungsort

 

Die Kinderuniversität Bautzen nutzt Räume der Staatlichen Studienakademie Bautzen. Bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin, diese Räume schonend zu behandeln und die Hausordnungen der jeweiligen Vorlesungsorte zu beachten.

 

Datenschutz

 

Bei der Verarbeitung der Daten werden die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes beachtet. Gegen die Veröffentlichung von Fotos aus den Vorlesungen im Rahmen der Kinderuniversität (Flyer, Fotogalerie auf der Homepage www.kinderuni-bautzen.de) habe ich nichts einzuwenden.

 

- Vorstand Student in Bautzen e.V. -

Bautzen, den 18. August 2010